Pfad: Home > Tourismus > Freizeitangebot

Erholung pur

Herrliche Wanderwege führen rund um IrschFern ab der großstädtischen Hektik liegt Irsch in einem alten Seitental der Saar. Mitten im Naturpark Saar-Hunsrück vereint diese Landschaft eine einzigartige Mischung aus intaktem Naturraum und alter Kulturlandschaft.
Schon die Römer siedelten hier (und sie waren nicht die ersten). Sie hinterließen zahlreiche Zeugnisse ihres Imperiums. Trier ist nicht nur die älteste Stadt Deutschlands, sondern war auch das Zentrum römischer Macht nördlich der Alpen.
Mit seiner Lage im Dreiländereck Deutschland-Luxemburg-Frankreich liegt unsere Region im Herzen Europas und war oft hart umkämpft. Heute befruchten sich die Kulturen gegenseitig. Vieles geht hier einen etwas anderen Gang.
Sicherlich ist das Tal der unteren Saar eine der reizvollsten Landschaften Deutschlands. Touristisch liegt diese Region jedoch im Niemandsland, da die untere Saar nicht mehr zum Saarland zählt und das Land Rheinland-Pfalz sich doch sehr schwer tut, Werbung mit dem Namen "Saar" zu machen. Das macht die untere Saar zum Geheimtipp für Wanderer, Radfahrer, Weinliebhaber und Naturfreunde. Hier geht das liebliche Tal der Saar mit seinen sonnenverwöhnten Rebhängen fließend über in die herbe Schönheit von Saargau und Hunsrück.
Für den Besucher heißt das Erholung pur!
zum Seitenanfang


Mit dem Rad unterwegs


Durch eine grüne Landschaft bahnt sich die Saar ihren Weg, vorbei an Waldhängen, zerklüfteten Felsen, Rebgärten, Wiesen und Auen, bis sie bei Konz in die Mosel mündet.  Diese Strecke ist wie geschaffen für ausgiebige Radtouren.

zum Seitenanfang

Saar-Riesling-Straße
Mit dem Fahrrad das Anbaugebiet des Saar-Rieslings erkunden - Das geht ganz leicht. Von Irsch geht es durch das alte Umlauftal der Saar nach Ockfen mit der bekannten Weinlage Ockfener Bockstein. An Schoden vorbei, erreichen Sie Wiltingen mit seinen prächtigen Winzervillen, die an die Blütezeit des Weinbaus erinnern.
Dieses Gebiet mit seinen Flusskrippen, Stromschnellen, Seerosen und Graureiherkolonien ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Über Oberemmel führt die Saar-Riesling-Straße weiter entlang der Konzer Stadtteile Krettnach, Obermennig und Niedermennig.
Durch das so genannte "Konzer Tälchen" floss vor Millionen Jahren die Mosel. In Konz angekommen, lohnt ein Besuch im Freilichtmuseum Roscheider Hof. In Konz stand einst die Sommerresidenz des römischen Kaisers Valentin I., deren Ruinen besichtigt werden können. Sie verlassen die Stadt am Zusammenfluss von Saar und Mosel und kommen über Filzen zur "Saarweininsel" Kanzem. Der Weinort erreicht den zweiten Platz im europäischen Wettbewerb für ganzheitliche und nachhaltige Dorferneuerung von herausragender Qualität. Über Wawern erreichen Sie Ayl mit der bekannten Weinlage "Ayler Kupp". Letzter Halt ist die Stadt Saarburg mit einem imposanten Wasserfall im Stadtzentrum, der gleichnamigen Burganlage und einer pittoresken Altstadt mit bunten Fischer- und Schifferhäusern. Nach einer Stärkung geht es zurück nach Irsch.
Die Saarschleifezum Seitenanfang

Von Irsch zur Saarschleife
Es geht zunächst von Irsch über Saarburg nach Serrig. Ab Serrig gibt es flussaufwärts keine Weinberge mehr. Gegenüber von Serrig tront imposant die Klause von Kastel, die sich an einen Sandsteinfelsen heftet. Das Tal wird zunehmend felsiger und urtümlicher. Sie radeln nun entlang des Tabener Urwandes entlang von Kormorankolonien in den saarländischen Teil der Saar wo das Landschaftsbild weiter wechselt: das Tal wird enger mit steilbewaldeten Quarzitfelsen und grünen Flussauen. Und als Höhepunkt das Naturerlebnis "Saarschleife". In Mettlach sollten Sie sich Zeit nehmen für die Ausstellung von Villleroy & Boch mit einem anschließenden Bummel durch die Geschäfte.
zum Seitenanfang

Der kleine Bruder der Saarschleife bei Mettlach - Die Schleife bei Hamm (zwischen Serrig und Taben-Rodt).Logo SaarPedal
Am 4 Wochenende im Mai gehört das Saartal ganz den Radfahrern, Skatern, Fußgängern und Wanderern. Das Saartal ist mit Bahn und Bus gut erreichbar. Die Orte entlang der Strecke bieten in ihren Aktionszonen ein abwechslungsreiches Programm an, eine bunte Mischung aus Spiel, Sport, Spaß und natürlich Essen und Trinken. Saar Pedal ist Werbung für 
die Region und natürlich auch dafür, das Auto öfter mal zu Hause zu lassen und auf Kurzstrecken und in der Freizeit aufs Fahrrad umzusteigen.

Fahrrad- und Wandervergnügen pur - abgasfrei
zum Seitenanfang

Die ViezstraßeDie Viezstraße
Das Gebiet zwischen Obermosel und Saar wird auch als Saargau bezeichnet. Dieses hügelige Gebiet ist geprägt von kleinen Dörfern, Landwirtschaft und Streuobstwiesen. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Über den Saargau führt eine alte Römerstraße (Kimm) die früher Trier und Metz verbanden. Heute wird diese Strecke zunehmend auch von Pilgern besucht, die die Tradition der Jakobuswege wieder aufleben lassen. Das Teilstück von Trier nach Perl wurde in den vergangenen Jahren nach der historischen Route wieder hergestellt und kann zu Fuß oder mit dem Rad bereist werden.
zum Seitenanfang


Wandern in und um Irsch

Der Salzbrunnen am MollesbachNordic Walking durch den Kammerforst
Zwischen Irsch, Saarburg und Serrig erstreckt sich ein wunderschönes Waldgebiet mit artenreichem Baumbestand.

Die teilweise sehr mächtigen Bäume sind das Resultat einer nachhaltigen Bewirtschaftung über zwei Jahrhunderte. Besonders beliebt ist der Kammerforst bei Wanderern oder als Nordic Walking Strecke. Auch an heißen Sommertagen ist das Klima dort stets sehr angenehm.

Eine weitere Attraktion ist das stark mineralhaltige Salzbrünnchen, ein Wassertretbecken und der Barfußpfad.
-> mehr

Premiumwanderweg: Felsenweg in Kastel-Staadt
Premiumwanderweg: Felsenweg KastelDer Felsenpfad in Kastel-Staadt gehört ohne Zweifel zu den schönsten Wandergebieten im unteren Saartal. Wer hier wandern möchte, kann mit dem PKW zum Parkplatz an der "Klause" fahren und parken. Die Klause (Einsiedelei) legte ein Franziskanerpater in den Höhlenkammern der Felsen an. Die darüber errichtete Kreuz- kapelle wurde später von Carl-Friedrich Schinkel zum Grabmal des blinden Königs Johann von Böhmen umgebaut.

Zwei Möglichkeiten zum Erwandern des Felsenpfades bieten sich an und zwar die gesamte Wegestrecke oder ein Teilstück mit jeweiligem Ausgangspunkt am Parkplatz "Klause".

Unterhalb der Klause verläuft der FelsenwegZur Wanderung der gesamten Wegestrecke durchqueren wir die Ortslage in Richtung Staadt. Im Tal angelangt biegen wir rechts ab und erreichen über einen Waldweg den Felsenpfad. Durch den Tannenwald zum Neufels führt nun unser Weg über einen schmalen Pfad, vorbei an dem Urgestein aus Buntsandstein zu den Felsformen mit verschiedenen Namen. In einem großen Bogen unterhalb der "Klause" gehen wir bergab und wieder bergauf, bis wir fast eine Ebene erreichen und zum Ort kommen.
Als Teilstück des Felsenpfades bezeichnen wir den kürzeren Weg ab Parkplatz "Klause" über einen Feldweg bergab, bis wir den Felsenpfad erreicht haben. Hier biegen wir rechts ab und laufen in einem Bogen unterhalb der "Klause" durch, bis wir den Ort erreicht haben und gehen dann zum Parkplatz zurück.

Startpunkt: Kastel-Staadt, Parkplatz vor der Klause
Länge: 8,8 km
Profil: Mittelschwer bis schwer wegen einiger
Steigungen. Festes Schuhwerk ist zu empfehlen.
Fast 80% der Strecke geht über Pfade oder
weichen Waldboden.
Gehzeit: 3 Stunden
Saison: ganzjährig
zum Seitenanfang

Der Tabener UrwaldTabener Urwald
Eine Wanderung durch einen sehr ursprünglichen Wald bieten die Wanderwege durch den Tabener Urwald. Ausgangspunkt: Parkplatz am Dorfbrunnen und an der St. Michaelskapelle von wo aus man einen herrlichen Blick über das Saartal hat.

Die Wanderung beginnen wir mit einer Besichtigung der sagenumwobenen Michaelskapelle.
Danach wandern wir bergan zur "Käsgewann", dann durch den Staatsforst und im Rundweg 1 durch das Naturschutzgebiet "Tabener Urwald".

Ab Naturdenkmal und Schutzhütte "Wenichbach" wandern wir über den "Kaiserweg" zum Ausgangspunkt zurück.
zum Seitenanfang

Der Pilzfels am Beginn der Kollesleuker SchweizDie Kollesleuker Schweiz

Ausgangspunkt ist der kleine Ort Kollesleuken, der zu Freudenburg gehört.

Ab der alten Mühle beginnt die Wanderroute Schweiz.
Diese Wanderung führt Sie entlang des Leukbachtales durch die Kolleskeuker Schweiz.

Der Weg führt durch ein ruhiges, tief eingeschnittenes Tal mit imposanten Sandsteinformationen.

Der Weg ist relativ flach und einfach zu erwandern.
Der Weg ist auch im Hochsommer angenehm kühl, weil die mächtige Sandsteinwand die Temperatur reguliert.

Wer aber eine gute Kondition hat, kann gleich weiter zur Saarschleife (dem Wahrzeichen des Saarlandes) wandern.

eine ruhige Wanderung entlang mächtiger SandsteinformationenDiese Strecke durch die Kollesleuker Schweiz wurde zu Ehren der Heimatschriftstellerin Maria Croon "Maria-Croon-Weg" benannt. Der Weg läuft identisch mit dem Großwanderweg G1 von Saarburg bis zur Saarschleife ins bereits saarländische Orscholz. Dabei bleibt die Route stets dem Tal der Leuk treu. Schon deshalb ist ein Start an der Leukmündung eigentlich Pflicht.

Länge: 18 km
Charakter:
Wanderung auf breiten Wald- und Forstwegen
Markierung:

Maria-Croon-Weg-Logo, braunes Mühlrad auf weißem Grund
zum Seitenanfang


Bildschirmschoner Saarburger Land

Hier klicken und den Bildschirmschoner herunterladen. Die Saar zwischen Mettlach und Trier
(5,7 MB)
Bildschirmschoner zum kostenlosen Download!

Der Bildschirmschoner zeigt Bilder von der unteren Saar. Beginnend mit Mettlach und der Saarschleife bis nach Trier.

Der Bildschirmschoner vermittelt einen Eindruck von der Vielseitigkeit und Schönheit unserer Region und macht Lust auf einen Ausflug an die Saar.

Die Installation ist sehr einfach. Zunächst wird der Bildschirmschoner heruntergeladen und auf dem lokalen Rechner gespeichert. Dann klickt man mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählt im Kontextmenü "Install" aus.
Viel Spaß!
zum Seitenanfang


Bildschirmschoner Jakobusweg zwischen Trier und Perl

Der Jakobusweg zwischen Trier und Perl
(5,9 MB)
Der Bildschirmschoner zeigt Bilder vom Jakubusweg auf der Strecke zwischen Trier und Perl.
Der Bildschirmschoner vermittelt einen schönen Eindruck von der Vielseitigkeit und Schönheit dieser Strecke.
Die Installation ist sehr einfach. Zunächst wird der Bildschirmschoner heruntergeladen und auf dem lokalen Rechner gespeichert. Dann klickt man mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählt im Kontextmenü "Install" aus.
Viel Spaß!

Weitere kostenlose Bildschirmschoner gibt es im Bereich "Downloads".
zum Seitenanfang

Seite drucken

Aktualisiert am:
31. Dezember 2010

webmaster

Direkte Links
Impressum
Kontaktformular
News aus Irsch
Newsletter

Anfahrt/Ortsplan

Bürgermeister
Schlagwortliste
Denkmäler in Irsch
Wandern auf dem Jakobusweg zwischen Trier und Perl
Sagen und Legenden der Saar
Irscher Hausschatz
Downloads
Bildergalerie
Weihnachtsmarkt
Maria Croon
Veranstaltungen
Veranstaltungen 2010
Video: Ortsportait bei Hierzuland 2010

Zeitungen / Magazine online
Intrinet
Die Online-Ausgabe "Trierischer Volksfreund"
Das Veranstaltungsmagazin für Trier

Links
Saarburg Stadt & Land
Saar-Obermosel Touristik
-> interaktiven Stadtkarte der VG Saarburg
Flyer Saar-Obermosel
Wandern in Irsch
Nordic-Walking-Parcours in Irsch
-> rund um den Scharfenberg
-> Wanderkarte TV
Logo Natur-Park Saar-Hunsrück
-> der SaarRadweg
-> Katasterpläne
-> Forstamt Saarburg
-> Freilichtmuseum Roscheider Hof bei Trier
SPS Saarflotte
Saartalbahn
-> Sommerrodelbahn Saarburg
Saarburger Sesselbahn
-> Greifvogelpark Saarburg
-> Trier
-> Antikenfestspiele Trier
Wein & Gourmet Festival
Earthfaves - I love this place

Irsch-Saar.de durchsuchen

powered by crawl-it

Literaturtipps