Pfad: Home > Dokumentationen > Mundart & Dichtung > Farben, das Lachen der Natur

Farben, das Lachen der Natur
Irsch im HerbstFarben, das Lachen der Natur
von Walter Schlarp

Wenn auf Wiesen und Feldern die Blumen wieder
sprießen
und neue Farben sich vielfältig in die Natur
ergießen,
wenn uns das Leben wieder so richtig Freude macht,
ich glaube, dann ist der Frühling neu erwacht.

Das ist die Zeit, worauf wir Menschen uns freuen,
weil das Leben beginnt nun wieder von neuem,
denn die Farben sind das Lachen der Natur
und man findet sie überall auf Feld und Flur.

Da sieht man die Farben tausendfach,
auf Wiesen, Feldern, im Wald und am Bach,
man kann sie in allen Geschöpfen seh'n
und das macht für uns Menschen das Leben doch schön.

Vorbei ist nun die kalte Winterzeit,
in der die Farben oft zugeschneit,
wo man am meisten sieht nur grau, braun und weiß
und oft noch versteckt unterm kalten Eis.

Die Farben werden uns nun sehr lange begleiten,
durch die hellen Jahreszeiten,
die als Frühling, Sommer und Herbst wir erleben
und jede davon wird neue Farbe uns geben.

Die schönsten Farben jedoch von allen,
sieht man , wenn die bunten Blätter fallen
und uns der Herbst mit seiner bunten Farbenpracht,
ein Abschiedsgeschenk bis zum nächsten Frühling
macht...

zum Seitenanfang


Seite drucken

Aktualisiert am:
13. November 2010

webmaster

Direkte Links
Impressum
eMail-Register
Newsarchiv
Denkmäler in Irsch
Chronik von Irsch
Bilder/Impressionen
Sagen & Legenden der Saar
Sprachlehre des Moselfränkischen
Ernst Thrasolt im Spiegel seiner Gedichte
Beitrag "Unser Dorf soll schöner werden"

Gedichte über Irsch
Ich mag Irsch
Wo die Mutter glücklich war
Mein Irsch
Wer nie in Irsch die Zeit vergaß
Besinnliche Rückschau
Vorweihnachten früher in Irsch
Weihnachtswünsche
Em Mäi
Rückblick auf 80 Jahre
Farben, das Lachen der Natur
Ein Lob auf die Irscher Foasend
Schülertreffen
Zeit und Wünsche