Pfad: Home > Aktuell > News-Archiv > Bürgerbrief Weihnachten 2001

Bürgerbrief Weihnachten 2001

(Alfred Karges, Weihnachten 2001)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr 2001 neigt sich dem Ende zu und die besinnlichen Weihnachtstage und der Neujahrs-wechsel stehen vor der Tür. Dies ist sicherlich die richtige Zeit, um Rückblick zu halten und auch Ausblick auf das kommende Jahr.
Ich denke, dass wir im fast abgelaufenen Jahr 2001 wieder einiges für unser Gemeinde erreicht haben, auch wenn die finanziellen Mittel immer knapper werden. Auch für das kommende Jahr müssen wir eher eine Verschlechterung der finanziellen Situation in Kauf nehmen. Diese Finanzmisere trifft vor allem die Gemeinden unmittelbar. Bund und Land bedienen sich zu Lasten der Gemeinden um ihre Haushaltslöcher zu stopfen. In der Familie der Kommunen werden der Landkreis und die Verbandsgemeinde in die Rolle von "Trittbrettfahrern" gedrängt und diese halten sich durch Umlageerhöhungen schadlos bei den ihnen angehörenden Gemeinden, um ihre eigenen Haushalte auszugleichen. Die Ortsgemeinden sind das letzte Glied in der Kette. Und wie heißt es so treffend: "Den letzten beißen die Hunde". Wir werden immer mehr zu Bittstellern, die für notwendige Investitionen in der Gemeinde "betteln gehen müssen".

Doch trotz allem Ärger über diese Finanzmisere sollten wir nicht in Pessimismus verfallen. Ich sehe diese vielfältigen Probleme auch als Bewährungsprobe für unsere Gemeinde und ihre Bürger. Nur wenn wir gemeinsam Hand anlegen, können wir noch etwas für unsere Gemeinde bewegen. Nicht fordern darf im Vordergrund stehen, sondern es gilt, gemeinsam zuzupacken und zu helfen. Ehrenamtliches Engagement und Gemeinsinn sind mehr denn je gefragt. Sehr optimistisch stimmt mich, dass solche Ansätze vielfach in Irsch vorhanden sind und immer schon vorhanden waren. Solche guten Ansätze gilt es weiterhin verstärkt zu fördern, damit es in unserer Heimatgemeinde auch in den nächsten Jahren vorangeht.

Eine große Herausforderung für uns wird aber auch der zu beobachtende Strukturwandel vor allem im Weinbau werden. Nachdem im kommenden Jahr unser Winzerverein aller Voraussicht nach seinen Betrieb einstellt und aufgrund der Alterstruktur unserer Winzer immer mehr Weinberge brach fallen, stellt sich für uns alle die Frage: Wie wird Landschaft um den Ort herum dann aussehen? Es gilt, alle Kräfte zu bündeln und zu verhindern, dass wir in Zukunft überwiegend von Weinbergbrachen umgeben werden.

Mit diesem Bürgerbrief möchte ich Sie, wie es schon guter Brauch ist, über Ereignisse im verflossenen Jahr und mit dem Veranstaltungskalender über die Aktivitäten im Jahr 2002 in unserer Gemeinde informieren.


Rückblick und Kurzinformationen:

Veranstaltungen im Jahr 2001
Auf eine ganze Reihe erfolgreicher und gut besuchter Veranstaltungen und Feste -ob sportlicher, kultureller oder karnevalistischer Art- können unsere Vereine im abgelaufenen Jahr zurückblicken. Stellvertretend für die vielen größeren und kleineren Veranstaltungen im Jahres-verlauf möchte ich rückblickend 2 Veranstaltungen hervorheben:

Benefizveranstaltung "Hilfe für Jörg"
Eine überwältigende Resonanz hatte die Benefizveranstaltung für unseren kranken Mitbürger Jörg Heinig am 18. März 2001 erfahren. "Ein Musterbeispiel für gelebte Verantwortung und Solidarität....", urteilte die Presse.
Um auch künftig in Notsituationen helfen zu können, wurde ein Förderverein "Irsch hilft... e.V." gegründet, in dem bisher alle Irscher Vereine, die Gemeinde und einige Privatpersonen Mitglied geworden sind. Über weitere Mitglieder würde der Verein sich sehr freuen. Informationen über eine Mitgliedschaft können Sie beim Ortsbürgermeister oder den Vereinsvorsitzenden erhalten.

100jähriges Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Irsch
Ein großer Erfolg war auch das Jubiläumsfest zum 100. Geburtstag unserer Freiwilligen Feuerwehr, welches in Verbindung mit dem Irscher Wein- und Heimatfest groß gefeiert wurde.

Auch der neue Veranstaltungskalender 2002 ist wieder prall gefüllt mit einer großen Anzahl an Aktivitäten und Veranstaltungen.

Chronik der Gemeinde Irsch - Bitte haben Sie noch etwas Geduld
Wie bereits vor einem Jahr angekündigt, hat unser Mitbürger Ewald Meyer, die von Pfarrer Boden und Pater Markus erstellte Chronik über die Pfarrkirche und den Ort Irsch fortgeschrieben bzw. ergänzt. Hierbei hat er verschiedene "Geschichtsbilder" zusammengestellt, die mehrere Zeitabschnitte von der Frühgeschichte bis zur Gegenwart behandeln.

Im Laufe des Jahres wurden immer wieder Beiträge von Bürgern zur Verfügung gestellt, die noch in der Chronik einen Platz gefunden haben. So sind inzwischen rund 195 DIN A4 -Seiten Text, Grafiken und Bilder zusammen gekommen. Zum Ende diesen Jahres wird die Chronik nun endgültig abgeschlossen, so dass sie im ersten Halbjahr 2002 in Druck gehen und bis Mitte des Jahres in den Verkauf gelangen kann.
An dieser Stelle darf ich mich nochmals bei Herrn Ewald Meyer für seine immense Arbeit, die uns allen die Geschichte unseres Ortes und unserer Vorfahren näher bringen will und die mit dazu beitragen soll, dass unsere Ortsgeschichte auch für nachkommende Generationen erhalten bleibt, sehr herzlich bedanken.
Viele Bürger haben inzwischen ihr Interesse am Erwerb einer Druckausgabe dieser Chronik bekundet. Weitere Vorbestellungen nimmt gerne der Ortsbürgermeister entgegen. Leider kann zur Zeit der Verkaufspreis noch nicht genau beziffert werden. Zum heutigen Zeitpunkt gehe ich davon aus, dass mit einem Preis von ca. 25 Euro gerechnet werden muss.

Modellbau-Ausstellung "Alt Irsch"
Unser Mitbürger Karl-Josef Thiel hat nach einjähriger Bauzeit seine Modellbauarbeit "Alt Irsch" vorgestellt. Die Ausstellung zeigt den alten Ortskern rund um die Pfarrkirche in einer Ansicht vor 1913. Gezeigt werden u. a. alte Häuser, die teilweise schon lange nicht mehr existieren.
Wer Interesse an dieser interessanten Modelllandschaft hat, kann sie sich nach Termin-absprache mit Herrn Karl-Josef Thiel gerne einmal anschauen.

Renovierung des "Blitzkreuzes" am Hause Leinen-Baltes
Die Einweihungsfeier des vorbildlich renovierten Blitzkreuzes am Hause Leinen-Baltes am 09. September war ein großer Erfolg. Viele Bürgerinnen und Bürger nahmen an dieser Feier teil. Die Freiwillige Feuerwehr hat die Patenschaft über dieses Blitzkreuz übernommen. Der Reiner-lös aus dem anschließenden gemütlichen Beisammensein im Hause Leinen-Baltes erbrachte den stolzen Betrag von 922,61 DM. Diesen Betrag will Herr Friedel Leinen wieder für die Renovierung des Speiner Bildchens im kommenden Jahr verwenden.

Neuer Unimog angeschafft.
Als Ersatz für den inzwischen 22 Jahre alten Unimog wurde ein gebrauchter Unimog (6Jahre alt) mit einem Schneeschild angeschafft.

Friedhof - Leichenhalle
Um auch zukünftig noch Doppelgrabstätten zur Verfügung stellen zu können, müssen wir Anfang des Jahres 2002 verschiedene Doppelgräber aufgerufen, deren Ruhezeiten inzwischen abgelaufen sind. Darüber hinaus wird die oberste Grabreihe der Einzelgräber rechts neben der Kirche aufgerufen. Eine entsprechende Benachrichtigung der Nutzungsberechtigten wird neben einer amtlichen Bekanntmachung erfolgen.

Der alte Plattenbelag in der Einsegnungshalle auf dem Friedhof zeigte große Risse, so dass eine Erneuerung des Plattenbelages erforderlich wurde. Zwischenzeitlich sind die Fliesenarbeiten weitestgehend abgeschlossen. Auch ein neuer Innenanstrich wurde erforderlich. Die Restarbeiten werden in Kürze abgeschlossen sein, so dass sich dann die Einsegnungshalle wieder in einem ansehnlichen Bild präsentieren kann.

Neuer Zaun am Schulhof - Kindergarten
Nachdem der alte Jägerzaun entlang des Schulhofes an der Schulstraße altersbedingt morsch geworden ist, musste er erneuert werden. Noch fehlt ein Teilbereich entlang des Kindergartens. Dieser wird ebenfalls noch in diesem Winter angebracht, so dass sich eine einheitliche Optik ergibt.

Schnee- und Eisbeseitigung
Für die Reinigung der Bürgersteige und Straßen, sowie die Schnee- und Eisbeseitigung dort sind die Grundstückseigentümer verantwortlich.

Es wird darauf hingewiesen, dass auf den Zugängen zum Friedhof und auf dem Friedhof selbst nicht regelmäßig gestreut wird. Das Betreten erfolgt auf eigene Gefahr!

Vereine
Allen Irscher Vereinen, deren Vorständen, Dirigenten, Trainern, Betreuern und aktiven Mit-gliedern möchte ich für ihre vielfältigen Aktivitäten für die Bürgerinnen und Bürger in Irsch an dieser Stelle ein herzliches Wort des Dankes sagen, vor allem auch für die hier geleistete vorbildliche Jugendarbeit. Was wäre Irsch ohne seine Vereine?

Ehrenamtliches Engagement
Herzlichen Dank an die Bürgerinnen und Bürger, die sich im Laufe des Jahres uneigennützig in den Dienst der Allgemeinheit gestellt haben und sich besonders in unserer Gemeinde engagieren, wie z. B. bei der Restaurierung und Pflege der Wegekapellen und -kreuzen usw.

Gemeindearbeiter
Unserem Gemeindearbeiter Manfred Wagner und seinen Helfern ein Wort des Dankes für die zuverlässige Ausführung der in unserer Gemeinde anfallenden, vielfältigen Arbeiten.
Leider wird Manfred Wagner im kommenden Jahr aus dem aktiven Dienst für die Gemeinde ausscheiden. Zur Zeit läuft ein Auswahlverfahren, um einen geeigneten Nachfolger als Gemeindearbeiter zu finden.

Beigeordnete, Ratsmitglieder, Ausschussmitglieder
Den Beigeordneten Hans-Albert Goergen und Manfred Körber, sowie allen Rats- und Ausschussmitgliedern sei an dieser Stelle gedankt für ihre konstruktive Mitarbeit im Gemeinderat und für die Gemeinde Irsch.

Die besten Wünsche für ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes, friedvolles und gesundes Jahr 2002.
Meine besonderen Wünsche gelten unseren kranken und alleinstehenden Bürgerinnen und Bürgern.

Ihr Alfred Karges
- Ortsbürgermeister -
zum Seitenanfang


Seite drucken

Aktualisiert am:
13. Dezember 2003

webmaster

Direkte Links
Impressum
Kontaktformular
eMail-Register
Veranstaltungen
Firmenregister
Portraits Irscher Bürger
Schlagwortliste
Bürgermeister

Zeitungen / Magazine online
Intrinet
Die Online-Ausgabe "Trierischer Volksfreund"
Das Veranstaltungsmagazin für Trier